skip to content

Porsche 924 S "Street"


Porsche 924 S, einer der letzten aus dem Erstbesitz der Porsche AG

EZ 2/89, 2,5 L, 160 PS, schwarz-metallic, Klima, Servo, Turbositze, Leder, el Fh, el. Spiegel, el. Targadach, 7 u. 8 x 16" Felgen im Telefondesign in mattschwarz, mit 205 / 225er Bereifung (hier gerade mit den 16" Schmalspeichen)....



Reparaturen und Upgrades

Da sich das Fahrzeug in einem Top Zustand befindet wird nichts daran "gebastelt". Zumindest nichts, was nicht problemlos wieder rückrüstbar wäre.

Upgrade

Als ein "Upgrade" wurde kurz nach dem Kauf ein Bilstein B6 Fahrwerk eingebaut, denn die Seriendämpfer hatten über die Jahre doch schon etwas nachgelassen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch der vordere Stabi gegen den M030 (Ø 23mm) sowie die Stabi-Gummis getauscht.

Juni 2012: Mit einem Satz Techart Federn wurde das Fahrzeug um ca. 45mm tiefergelegt. Die Tieferlegung an der Hinterachse erfolgt konstruktionsbedingt über die Drehstäbe.

Reparaturen

Juni 2010: Ersatz der vorderen Bremsscheiben, gegen gelochte von Zimmermann. Straßen-Bremsbeläge von EBC, Ultimax Blackstuff mit ECE R90 Freigabe

Juni 2012: Nach über 20 Jahren war der erste Endtopf fällig, dieser war an der Naht durchgerostet. Dabei habe ich festgestellt, das der 1988er 924S mit 160 PS sich doch in verschiedenen Bereichen vom 924S mit 150 PS unterscheidet. Der Auspuff ist ein Teil davon, denn er hat den vom 944 S2, der neben dem größeren Endtopf auch noch einen kleinen Vorschalldämpfer hat.

Als Ersatz habe ich mich für einen Dansk Auspuff aus Edelstahl entscheiden. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die Gummis der Aufhängung getauscht.

Ob dieser genau so lange hält wie das Original wird die Zeit zeigen.

 

Update 06.06.2012: heute ohne Mängel durch den TÜV :-) 

 

Update 08.02.2014:  Nachdem die Heizung in letzter Zeit nicht mehr richtig funktioniert und das Auto nach dem Start auch zuerst etwas unrund läuft hat sich in der Werkstatt herausgestellt, dass es sich um einen Schaden an der Zylinderkopfdichtung handelt.

Da zudem der Ölverbrauch etwa bei 1 Liter pro 1000 Km. liegt und der Motor inzwischen geschätzte 135.000 Km. drauf hat, habe ich mich entschloßen gleich mal einen Rundschlag zu machen.

Das heisst, Zylinderkopf planen, Ventile einschleifen, neue Ventilschaftdichtungen, neues Thermostat, neues Heizungsregelventil und wenn der Kopf schon mal runter ist, auch gleich einen neuen Zahnriemen.

Dazu noch Motor- und Getriebeöl wechseln, dann ist er wieder wie neu ;-)

 

Update 17.05.2014: Ich hatte etwas Langeweile und hab daher den "Traktor Handbremshebel" gegen einen mit Leder vom 944 S2 getauscht.

Ist ein bisschen Aufwand, denn ohne den Fahrersitz auszubauen wird es sicher schwierig. Ich hab es erst ohne Ausbau des Sitzes versucht aber da man das Bremsseil aus dem Spannschloß aushängen muss bekommt man es beim neuen Hebel nicht wieder rein. Vielleicht geht es ja auch ohne aber so war es einfacher. Ansonsten sind es nur zwei Schrauben und das Ergebniss spricht meiner Meinung nach für sich.

Den Schalter für die Handbremsanzeige muss man ein wenig zurechtbiegen oder gleich den vom 944 S dazu besorgen.

...

Powered by Website Baker