skip to content

Tachowellengeber

Ein Tachowellengeber ist ein Sensor, der wie der Name schon vermuten lässt, in die Tachowelle montiert wird und bei der Fahrt durch die Rotation der Welle ein elektronisches Signal erzeugt.

Bei der Montage gibt es zwei Möglichkeiten, entweder man durchtrennt die Tachowelle und fügt die beiden Enden wieder im Geber zusammen oder man hat die Möglichkeit das Endstück neu aufzupressen, dann wird nur die Außenhülle der Tachowelle zweigeteilt, und die Seele durch den Sensor geführt. Bei meiner Montage wird die Welle jedoch komplett durchtrennt.

Zuerst sollte die alte Tachowelle ausgebaut werden, vorher aber eine Markierung anbringen wo die Tachowelle geteilt werden muss, diese dient dann als Maß für die neue Welle.

Die Welle zuerst hinter dem Tacho losschrauben und unten am Rad den Sicherungsspllint entfernen, hier die Welle einfach nach hinten herausziehen. Die Gummitülle an der Spritzwand lösen und die Welle mit der Verschraubung zum Motorraum hin herausziehen.

Der "Bausatz" von Terratrip. Geber mit Anschlußkabel, Endstücke mit Schelle und Gummidichtung, sowie ein Imbusschlüssel für die Mini-Madenschrauben. Dazu kommt eine neue Tachowelle - man sollte lieber eine neue Welle verwenden, da diese zum einen noch nicht abgenutzt ist, zum anderen, falls etwas schief geht, hat man immer noch seine alte Welle und muss nicht ohne Tacho herumfahren. Ein neue Welle kostet bei Porsche ca. 50,- Euro, im Zubehör um die 30,-.

Die gelbe Markierung zeigt an, wo die Welle später durchtrennt werden muss.


Zuerst wird die Länge des Gebers gemessen, genau so lang muss dann die Aussparung in der Ummantelung der Tachowelle sein, die herausgeschnitten wird (in diesem Fall 4 cm)

Danach wird die Kunststoff Ummantelung mit einem Dremel aufgetrennt.

Als nächstes vorsichtig auch die Stahl-Ummantelung entfernen ohne die Seele dabei zu beschädigen.

Die Seele wird dann genau in der Mitte durchtrennt.

[Nachtrag] Die rabiate Methode wäre gewesen, die Welle in einem Stück an der markierten Stelle zu durchtrennen. Dann die Seele zurückziehen und von der Ummantelung jeweils 2 Zentimeter abzuschneiden.

Über den oberen Teil der Tachowelle werden jetzt die beiden Gummitüllen geschoben, da das sonst nicht mehr möglich ist, wenn der Sensor montiert wurde.

Jetzt werden am unteren Teil die Verschraubungen angebracht, dafür zuerst die Schelle über die Außenhülle schieben. Die Außenhülle muß unten bündig mit der Verschraubung abschließen, die Seele ca. 2 cm herausschauen, dann die Schelle festziehen. Für die andere Seite wiederholen.

Dann beide Enden nacheinander in den Geber einführen. Damit die Seele nicht herausrutscht kann man diese am oberen Ende mit einem Streifen Klebeband festkleben. Die Seele wird auf beiden Seiten mit einer Mini-Madenschraube im Geber fixiert. Ich habe die Madenschrauben vor dem Eindrehen dünn mit Loctite Schraubensicherung Mittelfest bestrichen, so das diese sich nachher auch nicht mehr von selbst lösen können.

Danach die Überwurfmuttern an den Geber schrauben und festziehen, dass war es dann schon. Das Kabel mit Kabelbinder oder Klebeband an der Tachowelle fixieren.

Jetzt die fertige Konstruktion wieder in das Fahrzeug einbauen. Beim Einbau unbedingt darauf achten, dass die Welle nicht geknickt wird und das kein zu enger Biegeradius entsteht!

Zuerst die Verschraubung und das Kabel oben durch das Loch hinter dem Tacho einführen. Im Motorraum die Blech-Durchführung durchtrennen und ein bisschen aufbiegen, sonst passt die Gummitülle nicht durch. Die Schnittkanten mit Lack gegen Rost schützen. Dann die Welle unten wieder in die Radnabe einführen und das Ende mit dem Vierkant vorne mit dem Sicherungssplint fixieren. Den Geber mit zwei stabilen Kabelbindern in aufrechter Position fixieren und die die Blech-Durchführung wieder zubiegen. Ein Kabelbinder oben am Halter der Durchführung, einen unten an der Kabelbefestigung anbringen.

Unter der Durchführung im Motorraum ist beim 924 S / 944 quasi der einzige Platz wo die Tachowelle ein Stück gerade läuft und man den Geber einbauen kann. Der Terratrip Geber mit den Verschraubungen hat eine Gesamtlänge von ca. 12 Zentimetern.

Die Gummitülle oben an der Spritzwand wieder einsetzen und zum Schluß die Tachowelle wieder am Tacho festschrauben (ist nicht ganz so einfach, die Welle unter der Lenksäule und den Instrumenten durchzufädeln).

Als letztes muss nur noch das Kabel am Trippmaster angeschloßen werden und fertig. Anschließend eine Probefahrt machen um zu schauen ob das Ganze auch funktioniert.

Der Einbau hat mit allem drum und dran ca. 5 Stunden gedauert. 

Powered by Website Baker